0xFF-Backfire Vienna - Testtage 2011: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FunkFeuer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Team:)
K (Testobjekte:)
Zeile 100: Zeile 100:
 
|-
 
|-
 
| WRT54GL || Martin A. || ?
 
| WRT54GL || Martin A. || ?
 +
|-
 +
| Buffalo WHR-HP-G54 || Thomas K. || ?
 
|-
 
|-
 
| ''bitte Testobjekt zufügen'' || ? || ?   
 
| ''bitte Testobjekt zufügen'' || ? || ?   

Version vom 1. Oktober 2011, 16:53 Uhr

Unsere experimentellen Funkfeuer-Netze in Wien, in Graz, dem Weinviertel und all die kleinräumigen Initiativen in Österreich, die auf OpenWRT setzen, sind seit ihrem Bestehen mittlerweile zu einer beträchtlichen Größe herangewachsen. Lange haben wir von der Entwicklungsarbeit der Berliner Community und Sven Ola gelebt und nicht zuletzt mit Markits Patches und den bewährten Linksys & Cos. erfolgreich unsere Netze aufgebaut.

Jedoch, die Entwicklung ist nicht stehen geblieben - Durch die unsagbare Kompaktheit der Ubiquity-Produkte und den unschlagbaren Preisen von TP-Link wird es langsam an der Zeit, sich auch anderen Herstellern zuzuwenden, die aus Gründen der Politik der FCC mehrheitlich auf die offenen Treiber der Atheros-Reihe setzen.

Mit 0xFF-Backfire Vienna ist es uns gelungen, einen mehr oder weniger passenden Snapshot mit allen relevanten Settings für unser Wiener Netz zu erstellen, der allen gängigen Anforderungen für die Netzerweiterung mit Atheros-Produkten erfüllt. Eine Ausweitung auf andere Netze in Österreich und eine Konsolidierung mit der deutschen Freifunk-Community ist angestrebt und sehr wünschenswert.

Diese Testtage sollen Kompatibilität und Alltagstauglichkeit der Images demonstrieren und dazu beitragen, Konfigurationsfehler zu erkennen und diese optimieren.


Zielsetzung:

Kompatibilität:

Bei der Einführung einer neune Softwaregeneration ist es unabdingbar, auf deren Kompatibilität zu bestehenden Konfiguration zu achten.

Aus diesem Grund ist eines unserer wichtigsten Aufgabe, die Tauglichkeit neuer Geräte (Hard- und Software) zueinander und mit bestehenden Geräten unter Laborbedingungen zu beweisen. Erst dann können wir diese mit gutem gewissen als "Standard" bewerben.

Mythen:

Ein experimentelles Netz dient dem experimentieren - Logisch. Jedoch entstehen durch Experimente in einem weitgehend inhomogenen Netz auch Mythen, die sich kaum mehr beseitigen lassen.

Ziel der Testtage soll es sein, einige dieser Mythen zu beweisen oder sie zu eliminieren.

Standard-Konfigurationen:

Der Support von Interessenten, die den Weg ins Metalab finden, ist erdenklich schlecht geworden. Klar haben wir Snapshots, die Wiki und auch unsere Mailing-Listen aber ich bin der Ansicht, durch die Vielzahl an Geräten und Konfigurationen ist die Hürde für eine nachhaltige Netzwerweiterung einfach zu hoch.

Ziel der Testtage soll es sein, hier zu einer überschaubaren Anzahl an Geräten und Konfigurationen zu finden, die den Einstieg um ein Vielfaches erleichtern. Wenn die Leute dann Fuß gefasst haben, kommt die experimentelle Komponente sicher nicht zu kurz.

Rating:

Welche Konfiguration für einen Anwendungsfall die Beste ist, entscheidet letztendlich jener, der den Node errichtet. Da Standardisierung aber immer nur zu einem gewissen Teil auf einen Anwendungsfall passt kann ein Rating als Entscheidungshilfe herangezogen werden.

Ziel der Testtage soll es sein, Geräte und Konfigurationen auf ihre Anwendungsfälle zu bewerten und mittels Rating eine Entscheidungsgrundlage für Node-Verantwortliche liefern.


Organisatorisches:

Termin:
  • Samstag, 15.10.2011, 10:00 - 22:00
  • Sonntag, 16.10.2011, 10:00 - 17:00
Location:

(Wird noch bekannt gegeben. Abhängig von der zu erwartenden Teilnehmerzahl)

Team:

Folgende Personen werden bei den Testtagen anwesend sein. (Bitte ergänzen)

  • JoeSemler Planung & Koordination
  • Erich Pekarek
  • Aaron
  • Gregor
  • Martin A. (Sa. erst ab 18h)
  • Martin M.
  • Thomas K.

Aufbau & Ablauf:

Testanoednung:

Die Tests finden an beigestellter Hardware unter Laborbedingungen statt. D.h. die Geräte werden über regelbare Dämpfungsanordnungen verbunden und über einen Messausgang messtechnisch überwacht. (Das Messequipment wir bereitgestellt)

Dadurch wird klar, dass im Zuge der Testtage weniger das Verhalten im Mesh, sondern das Gerät mit seinen Schnittstelleneigenschaften im Funknetz im Vordergrund steht.

Agenda:

Die detaillierte Agenda wird auf Basis der Testobjekte und Fragen zu einem späteren Zeitpunkt erstellt

  • 15.10.2011
  • 16.10.2011


Testobjekte & Tests:

In diesem Abschnitt sind alle Geräte, Konfigurationen und Kompatibilitätstests gelistet, die wir im Zuge der 0xFF-Backfire Vienna - Testtage 2011 untersuchen wollen. (Bitte ergänzen. Die einzelnen Fragestellungen können vorerst noch allgemein formuliert sein)


Testobjekte:

Type Beisteller 1* Beisteller 2*
Bullet2 Joe Amadeus
Bullet5  ?  ?
Bullet M2 Martin A.  ?
Bullet M5 Joe Martin A.
AirGrid M2 Joe  ?
AirGrid M5 Harald  ?
Nanostation Loco M2 Gregor Runout
Nano Bridge M5 Joe  ?
TL-1043ND Martin A. Runout (lagernd bei Alex S.)
TL-741ND Joe  ?
TL-743ND Runout  ?
R52 Joe  ?
WRT54GL Martin A.  ?
Buffalo WHR-HP-G54 Thomas K.  ?
bitte Testobjekt zufügen  ?  ?

* Um Gerätefehler ausschließen zu können sollten wir von jedem Testobjekt 2 Geräte zur Verfügung haben. Bitte hier eintragen, welche Personen die jeweiligen Testobjekte bereitstellen können

Tests:

Testname* Testart** Testobjekt*** Testpartner**** Beschreibung Eingebracht von
Sendeleistung der Geräte G alle Entsprechen die Leistungsangaben in der Firmware der Realität? Joe
Empfindlichkeit der Geräte G alle Referenzgerät Vergleich der Empfindlichkeiten bis wann Übertragungen und mit welcher Bandbreite möglich sind. (Aufgrund des gewählten Testaufbaus ist n-Betrieb nicht möglich) Ideen? Joe
Korrektheit der SNR Werte G alle Referenzgerät/Quelle Vergleich, ob die WLAN Parameter (SNR, noise, signal, biterror rate (?)) auch dem entspricht, was physikalisch stimmen sollte. Manche Treiber "schummeln" und liefern ungenaue Werte. Korrekte Werte bzw. bekannte Korrekturfaktoren sind aber wichtig, um SNR basierte Metriken fuer OLSR zu entwickeln Aaron
Mythos ESSID bei AdHoc-Mode K noch festzulegen noch festzulegen Welchen Einfluss hat die Vergabe gleicher oder ungleicher ESSID bei der Verwendung von Backfire zu Backfire, von Backfire zu Freifunk, von Broadcom zu Broadcom, von Broadcom zu Atheros (oder madwifi zu ath9k),... Joe
Zuverlässigkeit des Auto-Modes bei der Frequenzwahl K ausgewählte Geräte Gerät mit fixer Kanalzuteilung Joe
Multi-SSID-Mode K/G alle Diverse Geräte Ist ein das Gerät in der Lage mehrere SSIDs auszustrahlen, ad-hoc und station mode nebeneinander zu betreiben und kann man auch tatsächlich über beide SSIDs verbinden. Erich
max.Datenraten G einige diverse Geräte max.speed mit min.dBm und speed-diff ad-hoc zu master-client Harald
EIRP-Messung G einige diverse Geräte in einigem Abstand (10-20m) 1-2-3 devs gleichzeitig Wird schwierig, da wir keinen Messraum haben und so mit ext. Störungen zu rechnen haben (Joe) Harald
bitte nächsten Test hinzufügen

* Eindeutiger Name der Testanordnung ** Gerätetest, Parametertest(G), Kompatibilitätstest(K) *** Name des Gerätes, das untersucht werden soll **** Gegenstelle, die bei Kompatibilitätstest der WLAN-Schnittstelle verwendet werden soll


zurück zu 0xff_Backfire-Vienna
< Startseite > < Firmware > < Hardware > < Standards > < Installation > < Aktivitäten > < Diverses >